Leitungskreis 2017 –Kompetenzfeld Personal

Effizienzsteigerungen bei internen Prozessen, Sicherstellung einer effektiven Kommunikation, höhere Transparenz durch standardisierte Reportings – so lauten die drei wesentlichen Ziele der organisatorischen Veränderungen im Kompetenzfeld Personal, das Susanne Spieckermann leitet.

 

Die Zusammenfassung der Verantwortlichkeiten für die Produktion und begleitende Prozesse erweitert das entsprechende Aufgabengebiet für den zuständigen Bereichsleiter Oliver Schmid. Die Leitungsfunktion für „Produktion Europa“, die bislang Volker Herre zukam, übernimmt er nun vollumfänglich. Für die „Produktion Asien & NAFTA“ war Herr Schmid bereits zuständig. Da die Aufbauten der Werke in Nanjing und Valle de Santiago weitestgehend vollendet ist, ließ sich diese Kompetenzbündelung nun vollziehen. Übergreifende Kapazitätsplanung und das strategische Management der Serienfertigung – unter qualitativen, wirtschaftlichen und terminlichen Gesichtspunkten – stellen dabei wichtige Schwerpunkte dar. Dazu gehören nicht zuletzt Koordination und stetige Verbesserung sämtlicher Produktionsprozesse und konzerninterner Schnittstellen.

Neu in der Organisationsstruktur 2018 taucht außerdem ein eigener Bereich für Informationstechnologie und Logistik auf. Als Bereichsleiter wird Volker Herre eingesetzt.

Ihm sind Planung und Management aller eingesetzten Softwaresysteme zugeordnet, von der unternehmensweiten Ressourcenplanung bis zum Produktionsleitsystem, inklusive der Logistikprozesse. Zudem wird sich Herr Herre um das Thema Datenschutz kümmern. Durch die neue Datenschutzverordnung EU-DSVGO steigen hier die Anforderungen ab Mai massiv. Hinzu kommen vielfältige Aspekte der Globalisierung. Alle Abläufe des integrierten Managementsystems werden ferner hinsichtlich Wirksamkeit,

Zweckmäßigkeit, Synchronisation und Transparenz untersucht. Daraus sollen konkrete Optimierungspotenziale abgeleitet werden.

 

In Bezug auf das Gleitzeit-Konto soll eine „Ampellösung“ künftig die Anhäufung auf Stundenkonten vermeiden. Mit betroffenen Mitarbeitern werden dazu schriftliche Vereinbarungen getroffen. Über die Einführung eines Mitarbeiterleitfadens – zur Stärkung der Willkommenskultur und als Hilfestellung für neue Kollegen – wird denken & lenken noch informieren. Darüber hinaus wurden im Rahmen des Leitungskreises weitere Maßnahmen in puncto Produktion verabschiedet, außerdem die Einstellung von zwei neuen Werkleitern.

OBEN